Community

Benachrichtigungen
Alles löschen

Analysen Globale Inflation 2022-2023

28 Beiträge
8 Benutzer
56 Likes
251 Ansichten
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  

Der ein oder andere liest ja auch bei Bloomberg mit und wird die aktuelle Analyse zu den Metadaten bezüglich der Inflationserwartungen kennen.

Zuletzt sind viele Preise für Schlüsselrohstoffe gefallen, was man aber bei uns nicht direkt bemerkt hat, da der USD so stark wie seit 20 Jahren nicht mehr ist.

Siehe dazu: USD-Index (lebensnotwendiger Index für Fragestellungen zur USD-Stärke) Terminalcode: DXY

 

Insgesamt gibt es daher gute Gründe anzunehmen, dass die Inflationsraten in 2023 global fallen werden und der Peak diesen Herbst/Winter überschritten wird.

 

Was bedeutet das?

 

- Naja, das ist gut für uns alle, wie sich jeder denken kann. Wer will schon permanente Preissteigerungen im Bereich von um die 10% p.A.?

- Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zinssätze nicht weiter steigen werden! Insbesondere die FED wird das nicht riskieren, wenn es nicht notwendig ist. Die EZB ist sowieso chronisch mit dem Rücken zur Wand.

 

Was heisst das nicht?

- Das heisst nicht, dass die Preise für Endprodukte wieder fallen. Zumindest nicht zwingend. Wie schonmal geschrieben, ist die Inflation einen statistische Betrachtung vom Vorjahresmonat zum Monat diesen Jahres, also Mai 21- Mai 22, August 21- August 22. Die Inflationsrate in Deutschland kann als im August nächsten Jahres bei 0% liegen (August 2023). Das würde bedeuten, dass der Preis für ein Gut der gleiche ist wie JETZT.

Insbesondere da der Euro fundamental schwach ist und deutsche politische Entscheidungen dazu weiter beitragen, ist das sehr wahrscheinlich.

 

- Das heisst nicht, dass der Euro wieder stärker wird! Wenn er das wird, gibt es andere Gründe dafür.

- Das heisst nicht, dass die Versorgungslage in der EU für bestimmte Güter besser wird, da die Verknappung aufgrund politischer Entscheidungen real ist. Die Mangelwirtschaft bleibt und kann sich sogar noch ausweiten. Liest man MSM, wird die Bevölkerung ja darauf eingestimmt.

 

Was passiert als nächstes?

 

Da niemand eine Glaskugel hat, bleibt das fröhliches Spekulieren. 🙂

Im September wird es sehr wahrscheinlich nochmal einen Inflationsschub geben, da die Erzeugerpreise in der EU nochmal fast 40% im August zugelegt haben. Der Impact wird bei Endverbraucher mit ca. 10% erwartet.

Ich würde allgemein also nochmal mit einem Aufschlag von bis zu 10% bei Gütern des täglichen Bedarfs rechnen.

Der Benzinpreis bleibt so hoch, obwohl Öl eingebrochen ist. Das liegt am EURUSD Kurs.

Der Wutwinter kommt. Oder auch nicht. Sicher ist wohl nur, dass es für Millionen Menschen sehr hart wird und manche Unternehmen nicht überleben werden. Der Standort Deutschland wird weiter rasiert. Eine Trendumkehr kann ich persönlich nicht erkennen und wüsste auch nicht woher die kommen soll.


   
Zitat
Schlagwörter für Thema
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Zinssätze nicht weiter steigen werden! Insbesondere die FED wird das nicht riskieren, wenn es nicht notwendig ist

Das klang nach der Powell-Rede letzten Freitag noch etwas anders. Bzw. hat er den Aktienmarkt erstmal schön versenkt Ende letzter Woche.


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @weip321

Das klang nach der Powell-Rede letzten Freitag noch etwas anders. Bzw. hat er den Aktienmarkt erstmal schön versenkt Ende letzter Woche.

hehehe, jap. Das eine sind Absichtserklärungen, das anderen Analy..... 🤣 

Nein, ich muss nachschärfen. Es geht ja um einen Forecast für nächstes Jahr. Bis dahin hat die FED noch ein paar Zinsschritte offen und die sind ja auch im Plan.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
lichtenberg99
(@lichtenberg99)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 957
 

Dan gebe ich noch mal meinen Lieblingsindex dazu: Den Harpex. Er misst die globalen Frachtraten für Containerschiffe. Scheint auch gepeakt zu haben, ist aber noch verflucht hoch.

Im Moment drückt er für mch den Stress in den globalen Supply Chains aus.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 927
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Der Benzinpreis bleibt so hoch, obwohl Öl eingebrochen ist. Das liegt am EURUSD Kurs.

Der Vollständigkeit halber schreibe ich dein zusätzliches Argument (von oben) nochmal drunter

Das heisst nicht, dass die Versorgungslage in der EU für bestimmte Güter besser wird, da die Verknappung aufgrund politischer Entscheidungen real ist. Die Mangelwirtschaft bleibt und kann sich sogar noch ausweiten.

Da wir einige Versorgungsketten gekappt haben, schaffen est die verbleibenden Versorgungsketten nicht den Bedarf abzudecken; Mangel = hohe Preise.
Am Weltmarkt mag Öl/Gas zu haben sein, es nützt uns nur nichts, wenn wir es nicht an die benötigte Stelle kriegen.
Es ging vor kurzem durch die Medien: Niedrigwasser am Rhein erschwert/verteuert den Transport von wichtigen Rohstoffen. Öl und Ölprodukte sind eins der zu transportierenden Güter.
Ich weiss auch nicht, wie die Raffinerie aktuell versorgt wird, die direkt an der russischen Ölpipeline hängt und daraus nun nichts mehr beziehen darf.
Wenn man die Nachrichten verfolgt, es haben bestimmte Betriebe von Gas auf Heizöl umgestellt. Das ist ein weiterer Grund, weshalb Diesel teurer ist als Benzin.

Wir können zupfen wie wir wollen, die gekürzte Decke ist ... kurz


   
weip321, Martgo, Airnesto and 2 people reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Wir können zupfen wie wir wollen, die gekürzte Decke ist ... kurz

Nur dass die Decke gewollt zu kurz ist. Und da man lieber an Ideologie festhält bzw. sich vom grossen Bruder vorschreiben lässt, was man zu tun oder zu lassen hat, kommt am Ende solch eine kurze Decke raus.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Am Weltmarkt mag Öl/Gas zu haben sein

Das ist übrigens genau das, was gerade passiert. Wirtschaftsstarke Nationen wie Deutschland kaufen den ärmeren Nationen wie z.B. Pakistan die Mengen am Weltmarkt weg. Und um nochmal auf das Thema Ideologie zu kommen: wir kaufen nichts mehr vom "bösen" Russen, sondern stattdessen von anderen lupenreinen Demokraten wie Katar. Oder man lügt sich selbst in die Tasche und kauft russisches Öl über Indien ein (hatte das schon mal verlinkt).

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Da wir einige Versorgungsketten gekappt haben, schaffen est die verbleibenden Versorgungsketten nicht den Bedarf abzudecken;

Die Versorgungsketten sind eines der Hauptprobleme (nicht nur im Bereich Gas/Öl): vieles wurde auf Just-in-time umgestellt, weil es billiger war, Sachen zu transportieren als Lagerkapazitäten zu betreiben. Beim Thema Gas ist es aber relativ einfach: komplettes Versagen der deutschen Politik. Wenn ich zu einem Grossteil an einem Erzeuger hänge und meine Energiewende davon abhängig mache, dass ich billiges Gas bekomme, dann begebe ich mich in eine Abhängigkeit. Dafür muss man weder studiert haben noch sonderlich intelligent sein. Wenn es zu weniger Lieferungen kommt (Grund erstmal egal), muss ich Alternativen haben. Habe ich diese nicht, habe ich beim Risikomanagement versagt.


   
Greif reacted
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 927
 
Veröffentlicht von: @weip321
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Wir können zupfen wie wir wollen, die gekürzte Decke ist ... kurz

Nur dass die Decke gewollt zu kurz ist.

Letzten Herbst hat Detlef Flintz in seinem Tagesthemenkommentar gejubelt:
"Nun ist er da der Preisschock. Gut so. Denn nur wenn Öl und Gas spürbar teurer werden, kriegen wir die Erderwärmung in den Griff."


   
AntwortZitat
Blackwater
(@deepblackforest)
Super Großmeister Admin
Beigetreten: Vor 5 Jahren
Beiträge: 2809
Themenstarter  
Veröffentlicht von: @presskoppweck

Letzten Herbst hat Detlef Flintz in seinem Tagesthemenkommentar gejubelt:
"Nun ist er da der Preisschock. Gut so. Denn nur wenn Öl und Gas spürbar teurer werden, kriegen wir die Erderwärmung in den Griff."

Habe es leider gesehen. Was derzeit bestimmte öffentliche Figuren wieder von sich geben, ist mehrfach unerträglich. In erster Linie wieder einmal UNERTRÄGLICH DUMM!

Ich freue mich schon auf den Herbst/Winter. Lasst die Spiele beginnen. Es wird in jedem Fall eine Propagandaschlacht geben, wie wir sie selten gesehen haben. Popkorn rausholen und Pulli anziehen.

 


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @deepblackforest

Popkorn rausholen und Pulli anziehen.

Ich ersetze "Pulli anziehen" durch "im Winter ins Warme fliegen". Finde ich schöner. Sollen die anderen doch Pullis anziehen 😜 


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
iki
 iki
(@ikigaimondai)
Fide Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1509
 

 

Veröffentlicht von: @weip321

Sollen die anderen doch Pullis anziehen 😜

und Kuchen essen. 😐


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @ikigaimondai

und Kuchen essen. 😐

Genau. Ich hoffe es ist klar, dass mein Beitrag ironisch gemeint war!


   
Blackwater reacted
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 

Wayne's interessiert: https://finanzmarktwelt.de/russland-exportiert-in-eu-laender-oel-und-gas-auf-hochtouren-deutschland-zahlt-244124/

Entweder ist die deutsche Regierung wirklich so beschränkt, oder der Opa hinter dem grossen Teich hat die Daumenschrauben bereits angezogen und man darf kein Öl mehr aus RU importieren. Lustig zu lesen, wie andere EU-Länder nach mehr Sanktionen schreien (Polen, Estland), dann aber trotzdem schön die braune Brühe direkt importieren...


   
AntwortZitat
tugbaoezbek
(@tugbaoezbek)
Schach Profi Blackwater Premium Rose
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 346
 

@weip321 ich habe in einer Sendung gesehen, dass Deutschland das russische Gas sowieso kaufen muss wegen Take or Pay Verträgen. Sie haben langfristige Verträge mit Russland abgeschlossen wurde gesagt. Keine Ahnung ob das stimmt, aber wenn es stimmt dann ist vieles was uns vorgespielt wird so ähnlich wie bei den C-Zeiten.


   
weip321 reacted
AntwortZitat
Presskoppweck
(@presskoppweck)
Internationaler Meister Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 927
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

ich habe in einer Sendung gesehen, dass Deutschland das russische Gas sowieso kaufen muss wegen Take or Pay Verträgen. Sie haben langfristige Verträge mit Russland abgeschlossen wurde gesagt.

Ja, das betrifft aber nur ein gewisses Grundkontingent pro Jahr. Und die Russen leiten gerade so viel durch NS1, dass sie die abgeschlossenen Verträge erfüllen.
Wenn man zwischen den Zeilen liest, dann sagt auch niemand, dass Rußland seine Lieferverträge nicht erfüllt. Man jammert nur, dass die Russen NS1 nur zu 20% auslasten und uns den erigierten Mittelfinger in Form einer riesigen Fackel entgegenstrecken https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/verbrennen-statt-liefern-russland-fackelt-taeglich-13-millionen-euro-gas-ab_id_137438809.html


   
AntwortZitat
weip321
(@weip321)
Fide Meister Blackwater Premium Blackwater Stammleser
Beigetreten: Vor 1 Jahr
Beiträge: 1467
 
Veröffentlicht von: @tugbaoezbek

Keine Ahnung ob das stimmt, aber wenn es stimmt dann ist vieles was uns vorgespielt wird so ähnlich wie bei den C-Zeiten.

Ich vermute mal, dass dort etwas dran ist. Aber wie gesagt: es ist eine Vermutung. Unternehmen möchten Liefersicherheit, d.h. es werden langfristige Verträge geschlossen (im Prinzip ähnlich wie im Futures-Markt).

ZDF Frontal hatte dazu mal einen Beitrag für die BASF (klick) Dieser war von April 2022, vor fünf Tagen hat man diesen aktualisiert und erklärt jetzt, dass Russland vertragsbrüchig ist. Ich kann es nicht einschätzen - für mich hat das Update ein Geschmäckle.

Ansonsten hatte ich schon mal hierauf verlinkt. Bitte beachten: das ist ein Leserkommentar ohne Quellen. Für mich macht vieles von dem, was dort geschrieben wird, aber Sinn. Laut dem Kommentator läuft ein Drittel der Menge über NS1 über Take-or-Pay Verträge. @presskoppweck schreibt von 20%. Die Wahrheit wird vermutlich irgendwo in der Mitte liegen.

Schön finde ich den letzten Satz im Artikel:

Mit anderen Worten: Das Gas, das wir jetzt alle sparen sollen, das ist nicht für unseren Bedarf im Winter sondern für die Profite von Uniper+co, die das dann zu Spotmarktpreisen weiterverhökern.

Genau das ist nämlich gerade passiert im Juni und Juli. Die grossen Energieunternehmen haben auf Hochtouren Strom produziert für den Export, u.a. nach Frankreich, und sich dabei eine goldene Nase verdient. Im Endeffekt werden wir eh veralbert (Finanzwesir, höhö) und wissen nur einen Bruchteil.

Und am Ende spielt es auch keine Rolle, weil wir davon zwar eventuell betroffen sind, aber nichts dagegen machen können.

Veröffentlicht von: @presskoppweck

Man jammert nur, dass die Russen NS1 nur zu 20% auslasten und uns den erigierten Mittelfinger in Form einer riesigen Fackel entgegenstrecken

Focus... Gas hat das Problem, dass es stetig aus der Erde kommt. Wenn man keine Gasspeicher vor Ort hat, muss man es zwangsläufig abfackeln. Der ganze Artikel ist aus meiner Sicht sehr tendenziös und zielt wieder nur darauf ab, die Russen in ein schlechtes Licht zu rücken. Der letzte Satz schiesst den Vogel ab:

„Aber es wäre eine sehr teure und ökologisch desaströse Aktion“, so Knutsson. Rund 9000 Tonnen Kohlendioxid würden dadurch täglich ausgestoßen.

Klar, wenn wir (die Guten) das Gas verbrennen dann ist das nicht ökologisch desaströs. Meine Fresse...!

 

Die ganzen Turbinengeschichte ist doch genau so eine Geschichte von Halbwahrheiten. Turbinen müssen regelmässig gewartet werden, und eine der Turbinen wurde von Kanada nicht direkt ausgeliefert, weil der grosse Bruder nebenan NEIN gesagt hat. Dann wurde das Ding nach DE geschippert. Weiss grad nicht, ob es immer noch in DE hängt oder wie da der Status ist.

Ich kann mich nur nochmal wiederholen: wir werden hier schön an der Nase rumgeführt. Was hinter den Kulissen geschieht, können wir nur vermuten. Ändern können wir nichts daran, ausser den persönlichen Verbrauch zu reduzieren (wie von @lichtenberg99 schon geschrieben). Hier bin ich dann wieder bei den Optimisten im Forum: es bringt nichts, sich nur Gedanken über solch einen Mist zu machen (again reminder to myself). Wir können diese Situation nicht ändern, somit ist es besser sich auf die positiven Sachen im Leben zu konzentrieren.


   
tugbaoezbek, habanero1979, Presskoppweck and 2 people reacted
AntwortZitat
Seite 1 / 2
Teilen:

Wir sind anders

Eine Collage einiger unserer Stammleser und Community Mitglieder.

Bei uns wird niemand ausgegrenzt. Es gibt keine dummen Fragen, nur gute und durchdachte Antworten. Wir entdecken zusammen neues und bleiben neugierig. Oberlehrer und andere Klugscheisser die schon alles zu wissen glauben, haben bei uns keinen Platz. Wir achten gemeinsam darauf, dass die Community ein schöner Ort im Internet ist und bleibt.

Die Blackwater.live Community hat öffentliche Bereiche, die ohne Anmeldung sichtbar sind. Der viel größere Bereich ist nur mit der Anmeldung im Forum sichtbar. Nach dem man das Level Stammleser mit Kommentaren und Beiträgen erreicht hat, bekommt man einen nochmals erweiterten Zugriff. Unsere Leserinnen haben einen extra geschützten Bereich für sich. Bei uns bekommt man kostenfrei Expertenwissen zum Thema Finanzen, was auf anderen Seiten für viele hundert Euro teuer verkauft wird. Das haben wir nicht nötig. Unsere Seite wird in erster Linie aus Leidenschaft betrieben, nicht aus monetären Gründen. Wir vermeiden damit Interessenkonflikte mit unseren Leserinnen und Lesern.

Blackwater.live Q & A

Ohne Anmeldung/Registrierung und sogar anonym Finanzfragen stellen und kostenlos beantwortet bekommen. Von echten Finanzprofis. Bei Bedarf von einem Ex-Banker.

Blackwater.live Community

Die Community ist unser Forum und digitales Wohnzimmer. Wir sind eine Minderheit im Internet. Maximal 1% der Leser von anderen Finanzblogs passen zu uns, vermutlich trifft das auch auf die Gesamtbevölkerung zu. Warum das so ist und was die Bedingungen der Teilname bei uns sind, erfährst Du aktuell immer hier:

Aktuelle Artikel, die unsere Community betreffen: